Startseite > Ausstellungen > Aktuelles

Gunther Grabe im Atelier Gunther Grabe im Atelier

 

 

 

Bild von Gunther Grabe

 

 

 

Bild von Gunther Grabe


 

11.3.2018 – 13.5.2018

 

GUNTHER GRABE – »heiter bis bedeckt«

Malerei und Grafik

Eine Ausstellung des in Bielefeld lebenden Künstlers Gunther Grabe. Er liebt die Natur und es ist seine Passion, die persönlichen Erlebnisse mit und in der Natur mit den Mitteln der Malerei zugänglich zu machen..

 

Gunther Grabe liebt die Natur – aber vielleicht würde er lieber sagen „das Draußen“. Es klingt weniger pompös, weniger ambitiös, unaufgeregter, lässiger sogar. Und damit kommen wir vielleicht auch seinen Bildern näher, die häufig Ausschnitte aus der Natur zeigen, die inspiriert sind von Wanderungen, von Fahrrad- oder Autotouren.

 

Und – er liebt auch die Menschen, die Wanderer und Flaneure, die Schauenden und die durch die Apparatur der Kamera Schauenden. So gegenwärtig, alltagsbezogen und vom anscheinend Nebensächlichen angezogen Grabes Landschaften auch seien mögen, sieht er sich doch auch als Teil einer Kette von künstlerischen Wahrnehmungen der Landschaft. Und vielleicht ist auch der Wanderer – heute als Rucksacktourist und physiognomisch dem Künstler durchaus unähnlich – ein Stellvertreter des Künstlers, als Schauender, Beobachtender, den Standort und die Perspektive Wechselnder, als Teil einer anderen Welt.

 

Der Maler und die leere weiße Leinwand: Diese Urszene der bildenden Kunst vermeidet Gunther Grabe in seiner Serie der „Bildwechsel“ bewusst. Vielmehr nimmt er in seinen Bildern einen Dialog auf, einen Dialog mit der Kunstgeschichte – aber auch mit der Plakatgestaltung. Denn der Künstler übermalt Plakate von Ausstellungen, so zu „Meister des Licht – mit Joaquin Sorolla am Meer“. Doch statt lichtdurchfluteter Küstenlandschaft im Stil des französischen Impressionismus, für den der spanische Maler berühmt wurde, sehen wir hier eine Frau, mit ihrem Mobiltelefon fotografierend. Eine Entzauberung. Eine Heranführung aber auch einer Malerei des späten 19. Jahrhunderts hin in die Gegenwart mit ihrer Allgegenwart des „zweiten Blicks“. Aber ist hier wirklich eine Kritik am Handyismus gemeint? Nutzt die Frau ihr Handy nicht wie einen modernen Zeichenstift, wie ein Tagebuch, in das man heute eben nicht schreibt, sondern es in Bildern führt? Ist ihre Hingabe an die Landschaft, an das Meer, wirklich anders, oberflächlicher vielleicht, als die Maler früherer Jahrhunderte? Können wir das beurteilen? einen Dialog mit den Generationen, mit Malern und Fotografen, mit der Kunstgeschichte, einen „Bildwechsel“ startet Gunther Grabe in seiner Malerei und Zeichnung.

 

„Bildwechsel“, ist auch der Titel dieser Serie, die von dem leisen, feinen Witz und von der Ironie geprägt ist, die Gunther Grabes gesamtes malerisches wie zeichnerisches Werk durchzieht.

 

Christiane Heuwinkel (Auszug Einführungsrede, 7. 5. 2017)

 

Exklusive Edition in limitierter Auflage

Zur Ausstellung im Herforder Kunstverein ist eine einmalige Edition des Künstlers mit 20 graphischen Werken erschienen: Arbeiten aus der Serie «Deko für … », 2018, Graphit und Ölfarbe auf Karton. Die Bilder (je 15 x 20 cm, Rahmen 32 x 42 cm) hängen in der Ausstellung und können dort erworben werden. Die gerahmten Bilder kosten 300 €, für Mitglieder im Herforder Kunstverein 270 €. Sie sind ungerahmt jeweils 20 € preiswerter.

 

Katalog Gunther Grabe „das Bild ruft“

Der Katalog von Gunther Grabe mit Bildern seine Einzelausstellung 2009 in der Kunsthalle Bielefeld kann an der Rezeption für 15 € erworben werden.

 

Der Flyer zur Ausstellung als PDF

Die Homepage des Künstlers: www.gunthergrabe.de

 

 

Ausstellungseröffnung

Sonntag, 11.3.2018, 11.30 Uhr

Begrüßung:
Sarah Heitkemper
(Vorsitzende)

 

Einführender Künstlerdialog:
Christiane Heuwinkel
(Kunstmuseum Wolfsburg)

 

Musikalische Begleitung:
Thomas Schweitzer – Altsaxophon
(Mitglied der Westfälischen Saxophoniker)
Musikalische Impressionen
zu Bildern von Gunther Grabe

 

Einladung zur Vernissage →Download

Gunther Grabe ist anwesend

 

Führungen

Kostenlose Führungen mit Sonja Ziemann-Heitkemper

Veranstaltung für Multiplikatoren
Montag, 12.3.2018, 16.30 Uhr

 

Führungen sonntags
ab 18.3.2018 jeweils um 15.00 Uhr

 

Führungen für Schulklassen nach Anmeldung

Sonderführung nach Vereinbarung (kostenpflichtig)

 

Kontakt/Information/Anmeldung:
Mobil: 01 70 54 01 49 5 – Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 

Workshop Kreatives Schreiben

Bernhard Horres – Bielefeld
(Dozent für Kreatives Schreiben)

 

Der Maler und die leere weiße Leinwand …
Bilder erzählen Geschichten


Der Autor und das leere weiße Blatt …
Texte erzählen Bilder

 

Dienstag, 13.3.2018, 18–20 Uhr
Dienstag, 20.3.2018, 18–20 Uhr

 

Durch das >Kreative Schreiben< wird Unsichtbares sichtbar. Vertrauen Sie Ihrer Wahrnehmung und füllen die Leere der weißen Blätter mit Ihren eigenen Worten, in Räumen die Geschichten erzählen.

 

Ein Schreibworkshop angeregt durch die Werke der Ausstellung.

„In allen Seelen, wie in allen Häusern, ist etwas hinter der Fassade verborgen.“
Raul Brandao

 

Kosten
8 € pro Person inclusive Eintritt in die Ausstellung

 

Anmeldung:
Kontaktformular der Homepage oder Eintrag in Liste im Pöppelmannhaus

 

 

Internationaler Museumstag

Sonntag, 13.5.2018 – freier Eintritt

Gunther Grabe führt um 15 Uhr durch die Ausstellung

 

 

Weitere Informationen: 

www.herforder-kunstverein.de