Startseite > Villa Schönfeld > Bautagebuch


                                         zentimeterweises Abtragen des Klebers auf der Galerie

 

 sorgfältiges Entfernen der alten Farbe auf der Treppe

 

Auftrag der Holzimitationsmalerei mit Spezialpinseln und Modler

 

 

Dienstag, 22. Januar 2013

Restaurieren ist nichts für Ungeduldige

Mit dem Schleifen des Dielenbodens auf der Galerie und dem Ölen der Böden und Treppenstufen werden die Tischler des Restauratorenbetriebs Mühlenhof in dieser Woche die denkmalgerechte Aufarbeitung von Treppe und Galerie abschließen. Die Fotos zeigen, dass viele Stunden mühsamer Freilegearbeit notwendig waren, um so weit zu kommen. Der Kleber des entfernten PVC-Belags musste zentimeterweise abgetragen, der alte Ölanstrich mit Hilfe eines Föns streifenweise abgekratzt werden. Bei den regelmäßigen Baubegehungen konnte man den zwar langsamen, aber stetigen Fortschritt der Arbeit verfolgen. Für die aufgewendete Geduld und Sorgfältigkeit gebührt den Handwerkern große Anerkennung.

 

Auch den Malern, die derzeit den Türen aus einfachem Kiefernholz in mehreren Arbeitsschritten das Aussehen edler Hölzer verleihen, ist großer Respekt zu zollen. Hochkonzentriert handhaben sie die verschiedenen Spezialpinsel und Modler, die für die Holzimitationsmalerei erforderlich sind. Sie werden noch etliche Tage benötigen, bis sie allen 12 Türen durch die Lackierung den letzten Schliff gegeben haben. Ihre Arbeit wird – wie übrigens alle Bau- und Restaurierungsarbeiten – fotografisch oder filmisch dokumentiert, um den zukünftigen Besucherinnen und Besuchern der Villa Schönfeld historische Bau- und Handwerkstechniken zeigen zu können.