Startseite > Villa Schönfeld > Bautagebuch


                                         Der Tischler presst Geländerstab mit kleinem Keil in den Handlauf

 

 geschliffenes und geöltes Parkett in der Halle

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 13. März 2013

Was lange währt wird richtig gut

Im Januar haben die Tischler der Firma Mühlenhof die Böden und Stufen der historischen Holztreppe in mühsamer Kleinarbeit freigelegt (siehe Beitrag vom 22. Januar 2013). In der letzten Woche haben sie mit dem Einbau des rekonstruierten Treppengeländers auf dem Treppenabsatz im Obergeschoss die Fertigstellung des Treppenhauses einen weiteren Schritt vorangebracht. Die originalgetreu nach dem historischen Vorbild gedrechselten Pfosten und Stäbe umrahmen wie früher das Treppenauge. Die im Abstand von 12 cm in den Handlauf eingeschobenen Stäbe hat der Tischler mit einem kleinen Keil fest eingepresst. Es fehlt jetzt nur noch die Bierlasur.

 

Das Werk der Parkettleger ist dagegen bereits vollendet. Rund 6500 Parkettstäbe in der Halle sind verlegt. Die Fläche wurde zweimal geschliffen und zum Abschluss geölt und poliert. Auch das Parkett im ehemaligen Esszimmer glänzt nach dem Polieren.